Weihnachtszeit & Jahreswechsel

Alle Jahre wieder wünscht man einander ein besinnliches Weihnachtsfest. Doch was meint man mit „besinnlich“? Es steht für überlegen, nachdenken oder sich erinnern. Die früh einsetzende Dunkelheit verleitet dazu, sich früher nach Hause zurückzuziehen, den Raum mit Kerzenschein zu erhellen und sich mit einer Tasse Tee seinen Gedanken hinzugeben. In diesen Corona gesteuerten Zeiten ist dies wahrscheinlich noch einmal mehr der Fall. Man trifft weniger Menschen und ist mehr mit seinen Gedanken allein. Aber die Weihnachtszeit besinnlich zu verbringen meint, sich wohligen Gedanken hinzugeben, dass Positive der vergangenen Monate in den Fokus zu nehmen, sich auf sich selbst zu besinnen und auf das, was einem guttut. Die Nähe der Menschen zu genießen, die bei einem sein können und den regelmäßigen Austausch mit denen zu planen, die man gerade nicht sehen kann. Man kann sich vornehmen, regelmäßige Telefonate zu führen und via Bildschirmtelefonie sogar eine gemeinsame Bescherung veranstalten. Kochen Sie Ihre Lieblingsspeisen, erfüllen Sie Ihre Wohnräume mit Plätzchenduft und tanzen Sie zu weihnachtlicher Musik. Tun Sie all das, was positive Gefühle in Ihnen auslöst.


© Casper1774Studio | istockphoto.com

Dann sehen wir auch schon dem Jahreswechsel entgegen. Ein Feuerwerk an Silvester hat Tradition. Damit sollen die bösen Geister vertrieben werden. Man begrüßt damit außerdem feierlich das neue Jahr. Viele stecken sich fürs neue Jahr besondere Ziele. Meistens sind diese jedoch zu hoch gegriffen und schon bald sind die guten Vorsätze dahin. Da auch in diesem Jahr Feuerwerkskörper untersagt sein werden und Corona uns auch weiterhin einschränken wird, finden Sie Ihre eigene Tradition und setzen Sie sich realistische Ziele, die auch mit Kontakt- und Ausgehbeschränkungen funktionieren können. Nutzen Sie Videokonferenzdienste, um sich regelmäßig mit Familie und Freunden auszutauschen, planen Sie Spieleabende darüber. Mittlerweile bieten auch viele Weingüter Online-Weinverkostungen an. Nutzen Sie diese Möglichkeiten, um mit Ihren Liebsten im Kontakt zu bleiben. Genießen Sie Spaziergänge an der frischen Luft. Entdecken Sie in Ihrer Umgebung neue Wanderwege. Schauen Sie nach den neuesten Buchempfehlungen oder versuchen Sie es doch mal mit Hörbüchern oder Podcasts zu Themen, die Sie interessieren.

Schauen Sie auch gerne bei uns auf dem Portal unter Gesundheit und Selbstsorge vorbei. Dort finden Sie viele Beiträge und Videos, die Ihnen ebenfalls in dieser grauen Jahreszeit Unterstützung geben können.

Schenke groß oder klein, aber immer gediegen. Wenn die Bedachten die Gaben wiegen, sei dein Gewissen rein. Schenke herzlich und frei. Schenke dabei, was in dir wohnt an Meinung, Geschmack und Humor, so dass die eigene Freude zuvor dich reichlich belohnt. Schenke mit Geist ohne List. Sei eingedenk, dass dein Geschenk du selber bist.

Joachim Ringelnatz


In diesem Sinne wünscht Ihnen Ihr Redaktionsteam besinnliche Weihnachtsfeiertage mit ganz viel Selbstsorge und positiven Gedanken sowie erinnerungswürdigen Momenten, einen guten Rutsch mit einer tollen neuen Tradition, in ein Jahr 2022 mit selbstgesteckten Zielen, die Ihnen guttun.

Ihr Redaktionsteam der Unfallkasse NRW

Dajana Görn-Kahlo
Unfallkasse BW


Interessante Beiträge

Wir setzen Cookies ein.

Um diese Webseite zu verbessern und zu analysieren. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung oder unter Einstellungen. Dort können Sie der Verwendung der Cookies auch widersprechen.

chevron-top chevron-right chevron-bottom chevron-left search house close close burger empty-box-search burger